de fr it

JuliusSchwyzer

27.9.1876 Nottwil, 6.2.1929 Zürich, von Pfaffnau und Zürich. Sohn des Benedikt, Zimmermanns, und der Maria geb. Stöckli. Ledig. 1888-90 Kunstgewerbeschule Luzern, dreijährige Steinhauerlehre bei Louis Wethli (1842-1914) in Zürich. 1906 Weiterbildung in München, später Aufenthalte in Nordafrika und Paris. S. unterhielt in Zürich mit seinem Bruder Bernhard ein Atelier für Bauplastik und Grabmalkunst. Er war mit Hermann Haller bekannt. S. schuf versch. Plastiken für den öffentl. Raum in Zürich sowie Denkmäler, darunter 1922-24 das Schützendenkmal beim Bahnhofplatz Aarau und 1922-23 das Soldatendenkmal im Stadtgarten Chur. Daneben kreierte er versch. Einzelfiguren aus Bronze, Marmor und Holz und führte Renovationen an Rathaus und Grossmünster in Zürich aus. Er betätigte sich auch als Maler.

Quellen und Literatur

  • KLS 2, 886
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.9.1876 ✝︎ 6.2.1929