de fr it

IlseWeber

30.5.1908 Baden, 6.3.1984 Washington, reformiert, von Zielebach. Tochter des Rudolf Zubler, Elektroingenieurs, und der Frieda geborene Kieser, Lehrerin. 1940 Hubert Weber (1944), Maler. Schulen in Baden, Höhere Töchterschule in Zürich, Klavierklasse am Konservatorium Zürich. 1928-1929 Aufenthalt in Frankreich und England. 1930 Beginn der Malerei. 1936 und 1937 bei Othon Friesz in Paris, 1938 in Rom. 1945 Aufmunterungspreis der Eidgenossenschaft, 1947 Eidgenössisches Kunststipendium nach Florenz. 1949-1982 Atelier in Wettingen. In den 1950er und 1960er Jahren zahlreiche öffentliche Aufträge, unter anderem Sgraffiti, Wandbilder und Mosaike in Schulhäusern. Späte Anerkennung ihres malerischen Werks. 1982 Übersiedlung nach Washington.

Quellen und Literatur

  • "Wie eine Landschaft", Ausstellungskat. Zürich, 1992
  • BLSK, 1104
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.5.1908 ✝︎ 6.3.1984

Zitiervorschlag

Tapan Bhattacharya: "Weber, Ilse", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022692/2012-11-01/, konsultiert am 20.04.2024.