de fr it

OttoWyler

30.3.1887 Mumpf, 18.3.1965 Aarau, isr., von Oberendingen (heute Endingen). Sohn des Rachael, Kaufmanns, und der Emma geb. Guggenheim. 1917 Betty Jaeger, Tochter des Karl Jakob. 1904-06 Fachschule für dekoratives Malen und Zeichnen am kant. Gewerbemuseum, Ecole nationale des Beaux-Arts in Paris, 1906-07 in München an der Malschule Heinrich Knirrs, 1907-08 wieder in Paris im Atelier von Jacques-Emile Blanche. 1908 Ausstellung im Kunsthaus Zürich zusammen mit Max Burgmeier und Ernest Bolens. Erster Erfolg mit dem Verkauf des Bilds "Gitarrenspielerin" an das Wallraf-Richartz-Museum in Köln. 1913 Goldmedaille an der Münchner Secessionsausstellung. Ab 1917 in Ftan, 1923 zurück in Aarau, mehrere Aufträge für Wandmalereien. Neben Landschaften, Bildnissen, Figurenbildern, Akten und Stillleben, die z.T. unter dem Einfluss von Cuno Amiet und Giovanni Giacometti stehen, schuf W. auf Reisen nach Paris, Südfrankreich, Marokko (1934, 1935) und Griechenland Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken.

Quellen und Literatur

  • Die Schwerkraft der Berge: 1774-1997, Ausstellungskat. Aarau, Krems, 1997
  • BLSK, 1148 f.
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.3.1887 ✝︎ 18.3.1965