de fr it

vonFels

Ein Zweig der aus Sommarèse im Aostatal stammenden Fam. de Clapey bürgerte sich, von Konstanz herkommend, 1595 und 1603 unter dem Namen F. in der Stadt St. Gallen ein und gelangte dort rasch in die Oberschicht. Ihren Aufstieg verdankte die Fam. der bedeutenden Rolle, die sie im Fernhandel mit St. Galler Leinwand spielte. Sie stellte auch Geistliche, Ärzte sowie vereinzelte Künstler (Elias, 1614-55, kurfürstl. Hofmaler in Heidelberg). Hohe polit. Ämter bekleideten ihre Angehörigen in der Stadtrepublik des 17. und 18. Jh. mit Kaspar (->) sowie in Kanton und Eidgenossenschaft des 19. Jh. mit Hermann (->) und mit Christian Friedrich (->). 1630 Stiftung eines Familienlegats.

Quellen und Literatur

  • StadtA St. Gallen, FamA
  • H.R. von Fels, Die Gesch. des Geschlechtes de Clapey, Ms., 1957, (KBSG)