de fr it

Rothenfluh

In Rapperswil (SG) 1527 erstmals erw. Bürgergeschlecht. Die regimentsfähigen R. gehörten im 16. und 17. Jh. zu den einflussreichen Fam. der Stadt und bekleideten zahlreiche polit. Ämter (Kleinrat, Stadtschreiber, Baumeister, Schlossvogt). Mit Hans (->) und Michael (->) stellten sie zwei Schultheissen. Michaels Tochter Luitgard (1687) amtierte als Priorin des Klosters Wurmsbach. Vom späten 17. Jh. bis Anfang des 20. Jh. wirkten zahlreiche R. als kath. Theologen. Johann Kaspar (1675) und Johann Kaspar (1706) waren Stadtpfarrer von Rapperswil, Dominik (->) war Pfarrer von Busskirch und Verfasser einer Stadtchronik. Pfarrer, Volksschriftsteller und Zeitungsredaktor Franz Anton (1835-93) schrieb u.a. die "Toggenburger Chronik" (1887). Augustin (->) amtierte 1906-19 als Abt von Mariastein-St. Gallus in Bregenz.

Quellen und Literatur

  • SSRQ SG II/2
  • Kdm SG 4, 1966