de fr it

Sartory

Fam. von Berg (SG), die auf Johann Jakob Schneider (1734) aus Fussach (Vorarlberg) zurückgeht. Dieser erwarb um 1712 den fürstäbt. Lehenshof Rappen in Berg (SG) und legte sich das Wappen der Ende 16. Jh. ausgestorbenen Mötteli vom Rappenstein zu. 1725 Latinisierung des Namens zu S. Aufnahme in die St. Galler Beamten-, Kaufmanns- und Offiziersschicht, Heiratsverbindungen mit den etablierten Familien. Mit den Söhnen Johann Jakobs Teilung der Fam. in zwei Linien. Die ältere des Karl Anton (1778) stellte bis 1830 v.a. Offiziere in span., sardin., franz. und eidg. Diensten, die jüngere des Joseph Leonz Ignaz (1791) fürstäbt. Beamte (1769 von Ks. Joseph II. nobilitiert mit dem Zunamen von Rabenstein).

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 4, 453-462
  • F. Willi, Gesch. der Stadt Rorschach und des Rorschacher Amtes bis zur Gründung des Kt. St. Gallen, 1947, 310 f.