de fr it

Pfluger

Altburgergeschlecht der Stadt Solothurn. 1493 wurde Hans als Bürger erwähnt. Sein Enkel Hug war 1545 Vogt zu Bechburg und 1555 Bürgermeister von Solothurn, dessen Bruder Uli 1545 Vogt zu Gilgenberg und 1557 zu Thierstein, Ulis Sohn Urs 1577 Vogt zu Flumenthal und 1581 zu Gilgenberg. Die P. verbreiteten sich über den ganzen Kt. Solothurn, v.a. im Bez. Gäu. Im 18. und 19. Jh. gingen aus der Fam. Ärzte und Apotheker (Josef Anton ->), Geistliche (Friedrich ->, Elektus ->), Lehrer, Architekten und Künstler hervor. Die ländl. P. waren Handwerker, Krämer, Wirte und Landwirte, vereinzelt auch Ordens- und Weltgeistliche. Einige wirkten als Grossräte, Amts- und Landschreiber oder bekleideten Ehrenämter in ihren Wohnorten. Im 20. Jh. liessen sich Mitglieder der Fam. auch in Zürich und Montreux nieder. Diese Linien brachten u.a. Politiker, Industrielle und Wissenschaftler (Albert ->) hervor.

Quellen und Literatur

  • P. Wirz, Alphabet. Verz. der lebenden und ausgestorbenen Bürgergeschlechter der löbl. Stadt Solothurn 18, [1863-1865]