de fr it

DegenFamilie

Alte Landleute von Schwyz, im Muotathaler Viertel, 1826 ausgestorben. Zusammenhänge mit D. in andern Kantonen bestehen nicht. Das Geschlecht von bäuerl. Herkunft erreichte seinen Höhepunkt im 16. Jh. Hans war 1496-98 Landvogt im Gaster, 1506-08 in der Riviera und 1508-10 in Blenio, Melchior 1524-26 Vierorte-Schirmhauptmann der Abtei St. Gallen zu Wil, Martin 1552-54 und 1566-68 Landvogt im Thurgau sowie 1558-85 wiederholt Tagsatzungsgesandter. Johann amtete 1585-87 als Landesstatthalter. Ein Zweig der Fam. zog im 17. Jh. in die March, wo drei Vertreter ins Landammannamt aufstiegen. Von Lachen stammt auch Nikolaus (->). Heiratsverbindungen zum thurg. Adelsgeschlecht von Helmsdorf, zu den Mad in Glarus und zur Schwyzer Ammannsfam. Gasser sind belegt. Heute erinnert das Haus D. in Schwyz an das Geschlecht.

Quellen und Literatur

  • StASZ, Personalakten
  • A. Dettling, Schwyzer. Geschichtskal., 1899-1934, (Reg. im StASZ)
  • M. Styger, Wappenbuch des Kt. Schwyz, hg. von P. Styger, 1936, 182, 194
  • F. Gasser, Gasser, 1993, 40 f., 117
  • Kdm SZ NF 2, 1989

Zitiervorschlag

Auf der Maur, Franz: "Degen (Familie)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.12.2016. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022880/2016-12-07/, konsultiert am 22.10.2020.