de fr it

Kamer

Altes Landleutegeschlecht zu Schwyz im Artherviertel (Unterallmeindgenossen) von bäuerl. Herkunft mit einem Zweig in Küssnacht gegen Ende des 15. Jh., heute noch Bürger von Arth, Küssnacht, Schwyz und Steinerberg. Heiratsverbindungen beschränkten sich hauptsächlich auf Arther Familien. Fünf K. fielen 1798 im Franzosenkrieg. Hauptmann und Ratsherr Josef Franz war 1748-50 Landvogt im Maggiatal, 1752-54, 1758-60 sowie 1764-65 in der Riviera und 1754-56 sowie 1760-62 Kommissar zu Bellinzona. Hauptmann Balz amtierte 1791-93 als letzter schwyzer. Landvogt im Freiamt, ebenso 1794-96 in Uznach. Siebner des Artherviertels waren 1792-1828 Landesfürsprech Sebastian Anton und 1828-38 dessen Sohn Dominik. Josef fungierte 1846-50 als Bezirksammann. Paul (->) war ein bekannter Schriftsteller. Die Küssnachter K., welche 1573 das Genossenrecht von Haltikon erhielten, stellten 1525-28 mit Peter und 1558-61 mit Baschion den Ammann zu Küssnacht.

Quellen und Literatur

  • StASZ, Personalakten
  • A. Dettling, Schwyzer. Geschichtskal., 1899-1934 (Reg. im StASZ)
  • M. Styger, Wappenbuch des Kt. Schwyz, hg. von P. Styger, 1936, 42, 248