de fr it

BrunnerTG

Wegen seines ref. Glaubens verliess 1572 Gérard des Ayons (1610) Antey im Aostatal und zog nach Diessenhofen, wo er den Namen Erhart B. annahm (nach einem 1554 dort ausgestorbenen Geschlecht) und 1578 eingebürgert wurde. Bereits mit seinem Sohn Erhart (1576-1647) stellte die Fam. den ersten von insgesamt fünf Stadtvorstehern (vor 1798 vier Schultheissen, danach einen Stadtammann). Etliche B. sassen im Rat oder hatten städt. Ämter inne. Die Fam. brachte bis ins 20. Jh. in direkter Linie vier Apotheker hervor, die alle auch bedeutende Botaniker waren, sowie mind. zwanzig Operatoren und Ärzte. Erfolgreich waren namentlich die Söhne von Johann Conrad (->): Erhart (1682-1721) als Prof. der Medizin in Heidelberg, Johann Jakob (1693-1765) als Amtsphysikus in Neustadt (Pfalz), Johann Ulrich (1686-1752) zuletzt als kurfürstl.-pfälz. Regierungsrat. Einer andern Linie gehörten Erhart (1678-1728) und dessen Sohn Daniel Erhart (1707-70) an, Amtsphysikusse in Solingen. Die seit 1784 im Diessenhofer Unterhof wohnhafte Linie brachte mit Johannes dem Älteren (1786-1842) und Johannes dem Jüngeren (1815-90) zwei Augenärzte und kant. Sanitätsräte hervor. Letzterer, Vater von Conrad (->), war auch Bezirksstatthalter und, wie später sein Sohn Hans (1855-1920), Direktor des thurg. Kranken- und Greisenasyls St. Katharinental. Friedrich (1858-1940) amtete 1887-1925 als innovativer Chefarzt des Neumünsters Zürich; sein "Grundriss der Krankenpflege" (1900) erlebte 24 Auflagen. Sein Neffe Alfred (->) war ein bedeutender Chirurg.

Quellen und Literatur

  • StATG, FamA
  • Naturmuseum des Kt. Thurgau, Frauenfeld, Brunnersches Herbar
  • F. Brunner, Ursprung und Gesch. der Fam. B. von Diessenhofen, 1936
  • P. Sträuli, «Die Ärztefam. B. aus Diessenhofen», in Thurgauer Jb. 55, 1980, 69-78
  • Kdm TG 5, 1992
  • C.Y. Romann, Die Rezeptsammlung der Apotheke B. von Diessenhofen, 2001

Zitiervorschlag

Salathé, André: "Brunner (TG)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.01.2003. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022926/2003-01-13/, konsultiert am 13.05.2021.