de fr it

Diethelm

Alte, regimentsfähige ref. Fam. von Bischofszell. Die D. waren v.a. als Chirurgen, Ärzte und Apotheker tätig. Vom 16.-18. Jh. stellten sie oft Aussermeister des Spitals, Pfleger, Bauherren und andere Beamte und waren fast ständig in Rat und Stadtgericht vertreten. Als Alträte sind Stephan für 1577 und Bartholomäus (1674-1752) für 1737 belegt. Letzterer hatte als Vertreter der Stadt Bischofszell am Zustandekommen des sog. Diessenhofener Traktats von 1728 grossen Anteil. Sein Sohn, der Arzt Johann Caspar (1705-67), amtierte 1729-67 als Evang. Stadtschreiber. Zusammen mit seinem Cousin Johann Jakob (1721-93), der ihm als Adjunkt beistand, verfasste er die berühmten Diethelm'schen Manuskripte, eine 18-bändige Sammlung von Rechtsquellen und Tagebüchern samt Generalregister zur Geschichte Bischofszells (v.a. des 18. Jh.).

Quellen und Literatur

  • Museum Bischofszell, Akten der StadtB Bischofszell
  • M. Guisolan, Die Diethelmschen Manuskripte, Ms., 1989, (StATG)