de fr it

Sauter

Ref. Familie von Arbon. Der ursprüngl. Familienname Sutter wurde im Lauf des 18. Jh. in S. umgewandelt. Balthasar Sutter (1651), 1598 in Arbon belegt, war Umgelter und Ratsmitglied, sein Sohn Balthasar (1609-88) Stadtfähnrich und um 1676-88 Seckelmeister. Der Seckelmeister Hans Ulrich (1681-1753) liess den Gasthof Ochsen bauen, der bis 1836 in Familienbesitz blieb. Sein Sohn Johann Georg (1712-1801) war Kupferstecher, ebenso dessen Sohn Johann Georg (1754-1812). Ein anderer Sohn Johann Georgs, der Tuchhändler Johann Ulrich (->), war 1800-03 thurg. Regierungsstatthalter. Der Fam. gehörte Grundbesitz und neben dem Ochsen u.a. der Gasthof Taube. Andere S. betätigten sich als Gerber, Bäcker, Metzger oder als St. Galler Boten (1696).

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 5, 930-936
  • SKL 4, 601
  • Thurgauer Ztg., 10.12.1997