de fr it

HermannJung

13.10.1836 Saint-Imier, 3.9.1901 London, ab 1846 von Kappelen. Sohn des David Ludwig, Spenglers, aus Offenbach (Hessen), ab 1846 von Kappelen, und der Euphrosine Susanna geb. Mesey. 1) 1857 Sarah Ryan, 2) nach 1881 Matilda Sweetland geb. Plow. Primarschule und Uhrmacherlehre in Saint-Imier. Ab ca. 1855 in London als selbstständiger Uhrmacher. Von der Gründung 1864 an gehörte J. als Parteigänger von Karl Marx zu den führenden Figuren der Internat. Arbeiter-Assoziation: 1864-72 Mitglied des Zentral- bzw. Generalrats und korrespondierender Sekr. für die Schweiz, 1871-72 Kassier. Der mehrsprachige J. war Präs. der Kongresse von Genf 1866, Brüssel 1868, Basel 1869 und der Konferenz von London 1871. Nach dem Kongress in Den Haag 1872 brach er mit dem Generalrat und mit Marx. 1872-74 war er Mitglied der föderalist. Fraktion des Brit. Föderalrats, danach in der engl. Gewerkschafts- und in der entstehenden sozialist. Arbeiterbewegung aktiv. J. starb als Opfer eines Raubmords.

Quellen und Literatur

  • Internat. Inst. für Sozialgesch., Amsterdam, Nachlass
  • Gruner, Arbeiter
  • R. Félalime, Saint-Imier et le Vallon de nos ancêtres, 1998, 187-338
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ≈︎ 13.10.1836 ✝︎ 3.9.1901

Zitiervorschlag

Bürgi, Markus: "Jung, Hermann", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.02.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023006/2007-02-12/, konsultiert am 23.04.2021.