de fr it

BernhardKaufmann

6.12.1873 Bütschwil, 24.3.1940 Zürich, konfessionslos, von Zürich und Luthern. Sohn des Bernhard und der Maria Josefa geb. Mäder. 1896 Lina Rychiger, Tochter des Karl. Buchdruckerlehre bei Huber & Co. in Frauenfeld. Später Maschinenmeister in der gleichen Firma, 1902-08 Arbeitersekretär in Winterthur, zugleich 1902-03 Redaktor des "Volksrechts" und 1903-07 der "Winterthurer Arbeiterzeitung". Ab 1908 in Zürich: 1908-18 Bezirksanwalt, 1918-23 Bezirksrichter und 1923-38 Stadtrat (Steuerwesen, 1928 Finanzamt). 1893 Mitglied des Schweiz. Typographenbunds, später des Grütlivereins und der SP. 1904-08 im Gr. Stadtrat in Winterthur, 1905-40 Zürcher Kantonsrat (1925-26 Präs.). Umfangreiche ehrenamtl. Tätigkeit, u.a. 1914-37 Zentralpräs. des Vereins schweiz. Weichen- und Bahnwärter und als solcher Mitglied des Oltner Aktionskomitees. 1920-40 Bankrat der Zürcher Kantonalbank. K., der dem rechten Parteiflügel angehörte, war der erste als Laie gewählte Bezirksanwalt. 1919 wurde K. als Mitglied des Oltner Aktionskomitees freigesprochen.

Quellen und Literatur

  • StadtA Zürich, Dok. Stadträte
  • Zum Andenken an Bernhard K., [1940], (ZBZ)
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.12.1873 ✝︎ 24.3.1940