de fr it

HansMettier

29.9.1851 Langwies, 11.8.1901 Chur, ref., von Langwies. Sohn des Hans, Landwirts und Landammanns von Langwies, und der Catharina geb. Sprecher. Ledig. M. absolvierte das Seminar in Chur und arbeitete 1872-77 als Lehrer in Thusis. Luzi Michel gewann ihn für die Ideen des Sozialismus. 1877-79 besuchte M. die Univ. Zürich. 1881-82 war er Redaktor beim "Volksfreund" in Chur, ab 1883 beim "Murtenbieter", 1886-92 beim "Bieler Anzeiger" und 1893-1900 beim Vereinsorgan "Der Grütlianer" in Zürich. Im Grütliverein, den er zu reformieren versuchte, spielte er eine zentrale Rolle. 1891-93 sass er für die Sozialdemokraten im Berner Grossrat, und 1893-99 gehörte er dem leitenden Ausschuss des Arbeiterbunds an.

Quellen und Literatur

  • Der Grütlianer, 13.8. und 17.8.1901
  • Hans M., 1901
  • M. Mattmüller, Leonhard Ragaz und der religiöse Sozialismus 1, 1957
  • Gruner, Arbeiterschaft 2-3
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.9.1851 ✝︎ 11.8.1901

Zitiervorschlag

Pagotto-Uebelhart, Jan: "Mettier, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.04.2016. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023032/2016-04-28/, konsultiert am 23.11.2020.