de fr it

AugusteSpichiger

1842 Langenthal, 29.6.1919 Lyon, von Untersteckholz (heute Gem. Langenthal). Sohn des Joseph und der Suzanne geb. Hermann. S. war als Guillocheur tätig und gründete 1869 eine Gewerkschaft der Graveure und Guillocheure in Le Locle mit. Ab 1869 gehörte er der Sektion Le Locle der Internat. Arbeiter-Assoziation (1. Internationale) an. Diese vertrat er an den Kongressen der Fédération romande und 1871-80 an jenen der Fédération jurassienne. Neben James Guillaume und Adhémar Schwitzguébel galt er als einer der wichtigsten Gefolgsleute von Michail Bakunin. Da er von den Uhrenherstellern boykottiert wurde, reiste S. um 1880 nach Frankreich aus, kam dann wieder in die Schweiz, bis er 1887 in die USA auswanderte. Doch 1893 kehrte er erneut nach La Chaux-de-Fonds zurück. Er blieb dem libertären Sozialismus treu und versuchte Anfang des 20. Jh. vergeblich, dem Einfluss von Charles Naine und Ernest Paul Graber innerhalb der Neuenburger Sozialdemokraten entgegenzuwirken. S. spielte als einer der wenigen Veteranen der Fédération jurassienne zwischen 1906 und 1914 eine Rolle in der revolutionären Gewerkschaftsbewegung der Westschweiz.

Quellen und Literatur

  • J. Guillaume, L'Internationale: documents et souvenirs, 4 Bde., 1905-10 (Nachdr. 1980-85)
  • La Première Internationale, hg. von J. Freymond, 4 Bde., 1962-71
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1842 ✝︎ 29.6.1919

Zitiervorschlag

Kohler, François: "Spichiger, Auguste", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.06.2013, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023082/2013-06-07/, konsultiert am 28.11.2021.