de fr it

MaxTobler

3.6.1876 St. Gallen, 13.4.1929 Zürich, konfessionslos, von St. Gallen. Sohn des Georg Leonhard, Kaufmanns, und der Fanny geb. Wild. 1913 Minna Christinger (->). Zoologiestud. in Genf, Würzburg und Zürich, 1901 Dr. phil. an der Univ. Zürich. Bis 1903 Forscher in Neapel und Giessen sowie Lehrer in England, 1904-10 Redaktor beim "Volksrecht". 1910-14 Medizinstud. in Berlin, München und Zürich, Dr. med. 1916-29 Arzt mit eigener Praxis. 1903-21 Mitglied der SPS, ab 1927 der KPS. 1904-08 Präs. der Arbeiterunion Zürich, 1905 Mitgründer und Aktivist der Antimilitarist. Liga, 1923-29 Präs. der Roten Hilfe. 1903-14 lebte T. in einer Wohngemeinschaft mit Fritz Brupbacher, mit dem er 1906-08 die sozialist. Monatszeitschrift "Polis" herausgab. Er stand ideologisch lange dem revolutionären Syndikalismus nahe und eckte mit seiner Überzeugung sowohl in der SPS als auch in der KPS an.

Quellen und Literatur

  • Sozarch, Teilnachlass
  • Vorwärts, 12.4.1979
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.6.1876 ✝︎ 13.4.1929