de fr it

HenriTrüb

5.9.1907 Plainpalais (heute Gem. Genf), 27.1.1971 Genf, ref., dann Freidenker, von Hohenrain und Genf. Sohn des Jakob Heinrich, Elektrikers, und der Maria geb. Grossrieder. 1965 Hassmik Marguerite Ter-Oganessiantz. Primarschule in Genf. Tätigkeit als Elektriker und Metallarbeiter. Ab 1932 Mitglied der kommunist. Partei. 1937 wurde T. als Rekrutierungsagent der internat. Brigaden im span. Bürgerkrieg verurteilt. 1944-46 war er Präs. der Genfer Sektion des Schweiz. Metall- und Uhrenarbeiterverbands, 1947-57 Sekr. des Gewerkschaftsbunds des Kt. Genf und 1945-71 Genfer Grossrat für die Partei der Arbeit (PdA). Als Vorstandsmitglied der PdA nahm T. in der Aussenpolitik stets die Positionen der UdSSR ein und billigte 1956 den sowjet. Einmarsch in Ungarn. Im Gr. Rat kämpfte er für mehr soziale Gerechtigkeit, Arbeitszeitverkürzung und die Gleichstellung der Frauen. T. war ab 1958 Vorstandsmitglied und bis zu seinem Tod Chefredaktor der Zeitschrift "La Voix ouvrière".

Quellen und Literatur

  • Journal de Genève, 28.1.1971
  • La Suisse, 28.1.1971
  • B. Studer, Un parti sous influence, 1994, 715
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.9.1907 ✝︎ 27.1.1971