de fr it

UlrichMettler

Erstmals erwähnt 1562, 1609, katholisch, von Stans. Sohn des Kaspar, Landweibels und Vogts in der Riviera. 1568 Landweibel, 1574-1575 und 1580-1581 Landvogt in der Riviera, 1579 sowie 1585-1587 Hauptmann in französischen Diensten, zum Ritter des toskanischen Stefan- und Mauritiusordens geschlagen, 1602 Nidwaldner Landammann. Nach Untersuchungen wegen Unterschlagung von Pensionsgeldern und Meineid wurde Ulrich Mettler vom Landrat 1606 für ehrlos erklärt. Die Landsgemeinde gab ihm Ehr und Wehr 1607 zurück, jedoch nicht den Ratssitz.

Quellen und Literatur

  • K. von Deschwanden, «Urkundl. Verz. der Landammänner, Vorgesetzten und Amtsleute des Landes Unterwalden nid dem Wald», in Gfr. 26, 1871, 9-18
  • E. Giddey, Agents et ambassadeurs toscans auprès des Suisses sous le règne du grand-duc Ferdinand Ier de Médicis (1587-1609), 1953, 114
Weblinks

Zitiervorschlag

Fabian Hodel: "Mettler, Ulrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.11.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023182/2014-11-12/, konsultiert am 16.08.2022.