de fr it

ArnoldWinkelried

Erstmals erwähnt 1493, 1524. Vermutlich Sohn des Arnold, Ratsherrn und 1476-1777 sowie 1482 Nidwaldner Tagsatzungsgesandter. Neffe des Heinrich (->). Margaretha Buchsli, Tochter des Niklaus. Arnold Winkelried war 1493-1494 Ürtevogt und ab 1496 Tagsatzungsgesandter für Nidwalden. 1497 wurde er als eidgenössischer Gesandter zum römisch-deutschen König Maximilian I. geschickt. Ab 1498 stand er in dessen Solddiensten und nahm auf Seiten Maximilians I. als Hauptmann am Schwabenkrieg von 1499 teil. 1504-1505 wirkte er als Kommissar in Bellinzona, später erneut als Gesandter für die Waldstätte bei Kaiser Maximilian I. An den ennetbirgischen Feldzügen beteiligte sich Winkelried in führender Position.

Quellen und Literatur

  • StANW, neues Stammbuch
  • B. Suter, Arnold Winkelried, der Heros von Sempach, 1977
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Andreas Waser: "Winkelried, Arnold", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.12.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023209/2013-12-03/, konsultiert am 06.07.2022.