de fr it

GeorgWürsch

Erstmals erw. 1534, nach dem 28.11.1571, kath., von Emmetten, ab 1566 Genossenrecht von Stans. Zwischen 1534 und 1571 mehrmals Richter. 1538-39 Landvogt in Riviera, 1540-41 Kommissar in Bellinzona, 1556, 1562, 1566 und 1571 Nidwaldner Landammann. 1546 erscheint W. als Vertreter Beckenrieds im Pfründenprozess gegen Buochs vor dem Bf. von Konstanz. Er war 1551 und 1562 Bote an den Konferenzen von Uri, Schwyz und Nidwalden in Brunnen, 1559 an der Konferenz von Uri, Unterwalden und Zug in Altdorf und 1561 zur Jahrrechnung der Schirmorte des Klosters Engelberg in Engelberg.

Quellen und Literatur

  • K. von Deschwanden, «Urkundl. Verz. der Landammänner, Vorgesetzten und Amtsleute des Landes Unterwalden nid dem Wald», in Gfr. 27, 1872, 6-10
  • A. Odermatt, «Die Pfarrkirche zu Beggenried», in Gfr. 46, 1891, v.a. 118-125
  • F. Niederberger, Die Ahnenliste der Kinder des Karl Kranz-Niederberger von Dübendorf-Zürich, 1973, 146
Kurzinformationen
Variante(n)
Georg Wyrsch
Lebensdaten Ersterwähnung 1534 ✝︎ nach dem 28.11.1571