de fr it

PeterAlbiez

11.4.1787 Faulenfürst (Schwarzwald), 25.5.1852 Freiburg, katholisch, von Tiefenhäusern (Schwarzwald), ab 1826 von Ueberstorf. Sohn des Eisenhändlers Michael. Susanne Anaïs Clémence Julian, aus Nîmes. Ab ca. 1800 in Freiburg. Ab 1806 in französischen Diensten, 1810 Teilnehmer des spanischen, 1812 des russischen Feldzugs (bei Polozk verwundet). 1815 Jäger-Leutnant in Freiburg. 1816 wieder in französischen Diensten, 1821 Hauptmann im Regiment von Steiger in Foix. 1830 verabschiedet; in Nîmes, dann wieder in Freiburg wohnhaft. Als Kommandant des 1. Freiburger Bundeskontingents und Mitglied des Kriegsrates (1837), Kommandant der Polizei (1845), Chefinstruktor der freiburgischen Truppen sowie Adjutant des Generalinspektors massgeblich am Ausbau des freiburgischen Militärwesens beteiligt. Im Sonderbundskrieg Brigadekommandant der Freiburger Truppen. Nach der Machtübernahme der Radikalen wurde er seiner Ämter enthoben. 1828 Ritter der Ehrenlegion und des St.-Ludwigs-Ordens.

Quellen und Literatur

  • StAFR
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.4.1787 ✝︎ 25.5.1852
Systematik
Politik (1790-1848)

Zitiervorschlag

Christoph Zürcher: "Albiez, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.09.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023247/2010-09-22/, konsultiert am 28.05.2024.