de fr it

Bernardo da Poschiavo

Belegt von 1490 als Geselle unter Andreas Bühler in Scharans bis 1522 als Baumeister der Pfarrkirche Ramosch. Herkunft unbekannt, vermutlich ab etwa 1497 im Puschlav ansässig. Die gewölbten spätgot. Engadiner Pfarrkirchen von Chamues-ch (1505), Scuol (1516) und Ramosch (1522) sind eindeutig seine Werke. Ihm zugeschrieben werden die Kirche SS. Barbara und Katharina in Zuoz (1511) und die als Ruine überkommene ehemalige Wallfahrts- und Hospizkirche S. Gaudenzio bei Casaccia (1518). B. errichtete wenig raffinierte und handwerklich z.T. ungelenke, aber in der grosszügigen Raumauffassung wirkungsvolle Bauten.

Quellen und Literatur

  • Kdm GR 1, 1937; 3, 1940; 5, 1943
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1490 Letzterwähnung 1522