de fr it

Screta

Ärzte- und Apothekerdynastie der Stadt Schaffhausen, die vom böhm. Adelsgeschlecht S. von Zavorziz abstammt und auf Johannes (1651) zurückgeht. Dieser doktorierte 1622 an der Univ. Basel in Medizin, floh im Dreissigjährigen Krieg aus Prag und wurde 1635 zum Stadtarzt von Schaffhausen berufen, wo er ein Jahr später das Bürgerrecht erwarb und eine Apotheke führte. Seine Söhne Friedrich Lucius und Heinrich (->) folgten dem Vater im Amt des Stadtarztes nach. Die von Heinrich übernommene und in den Kaufleutturm verlegte Apotheke blieb u.a. mit seinem gleichnamigen Enkel Heinrich II. (1693-1743) sowie dessen Enkel Georg Heinrich (1755-1800) über Generationen im Besitz der S. Diese waren oft auch als Ärzte tätig, so Ludwig Lucius (1662-1715), Sohn des Friedrich Lucius, der als Leibarzt des Fürsten von Oettingen wirkte.

Quellen und Literatur

  • StadtA Schaffhausen, Genealog. Reg. der Stadt Schaffhausen (J.L. Bartenschlager)
  • Matrikel Basel 3, 225, 399; 4, 12 f., 190
  • O. Keller, «Apotheken und Apotheker der Stadt Schaffhausen», in SchBeitr. 56, 1979, 29-142, v.a. 129-136