de fr it

vonWaldkirch

Ratsherrengeschlecht der Stadt Schaffhausen. Die W. kommen in den Quellen des 14. Jh. nur unter ihrer Berufsbezeichnung Goldschmied vor. In der Schaffhauser Chronik von Laurenz (->) wird Ulrich als Stammvater genannt, der am 9.4.1388 in der Schlacht bei Näfels mit anderen Schaffhausern gefallen sein soll. Es kann aber auch der 1375-1404 in den Frevelbüchern und Steuerregistern aufgeführte Hans Goldschmied als Stammvater angenommen werden. Erst Konrad ist 1418-47 belegt. Sein Sohn Hans (->) wurde 1467-75 als Erster seines Geschlechts Schaffhauser Bürgermeister. Ihm folgten sein Sohn Konrad (->) und sein Enkel Hans (->) im Amt. Der jüngere Konrad erhielt 1487 von Ks. Friedrich III. einen Wappenbrief, seither führen die W. das Adelsprädikat. Die Fam. gehört seit dem 15. Jh. der Gesellschaft zun Kaufleuten an und stellte mehrere Obherren. Mit vier Söhnen des jüngeren Hans teilte sich die Fam. in vier Linien: Aus der Linie Onophrions (1540-73) gingen der bereits genannte Laurenz, mehrere Buchdrucker, so Konrad (->), und die Basler W. mit dem Juristen Johann Rudolf (->) hervor. Konrads Nachkommen gründeten auch einen bad. Zweig, dessen Mitglieder z.T. in den Adelsstand erhoben wurden und der noch fortlebt. Von Christoph (->) ging die ebenfalls noch existierende, weitverzweigte zweite Linie aus. Begründer der dritten, kath. Linie war Philipp (vor 1575), Schaffhauser Amtmann des Klosters St. Blasien, dessen Nachkommen 1877 im Mannesstamm ausstarben. Die vierte Linie von Hans Ludwig (1540) ist wenig erforscht. Hans (1579), der fünfte, kinderlos gebliebene Sohn des jüngeren Hans, liess die Fassade seines Hauses Zum Ritter 1570 durch Tobias Stimmer mit Fresken schmücken. Nach 1798 stellte die Fam. noch zwei Bürgermeister, nämlich Johann Ulrich (->) und Ferdinand (->). Ferdinands Sohn Arnold Jakob (1827-1902) war 1859-72 Schaffhauser Regierungsrat.

Quellen und Literatur

  • J.J. Rüeger, Chronik der Stadt und Landschaft Schaffhausen 2, 1892, 1050-1058
  • J. Waldkirch, Fam. W. und ihre Beziehungen zur Buchdruckerkunst 1542-1905, 1905
  • Schweiz. Geschlechterbuch 4, 693-714