de fr it

Isenmann

Talleute von Ursern, mit einem Altdorfer Zweig; urspr. aus dem Goms (von Mühlebach). Die Fam. erlangte um 1614 das Talrecht von Ursern und verfügte über bedeutenden Grund- und Alpbesitz in Andermatt und Hospental. Johann Christoph (1654-1734) begründete den Altdorfer Zweig, der sich 1722 ins Urner Landrecht einkaufte. Offizierskarrieren in savoy. bzw. span. Diensten führten zu beträchtl. Reichtum. Diese Linie, die sich um den Bau der Pfarrkirche von Schattdorf verdient gemacht hat, starb 1819 mit Christof (1726-1819), Dorfvogt von Altdorf 1782-83, aus.

Quellen und Literatur

  • I. Müller, Gesch. von Ursern, 1984
  • U. Kälin, Die Urner Magistratenfam., 1991