de fr it

vonUri

Urner Fam. des 15.-17. Jh. Unklar ist, ob die U. mit den in Nidwalden, Luzern und Zürich ab dem 14. Jh. erw. von Ure verwandt sind. Im Nekrologium von Seedorf ist 1280 erstmals Heinricus de vra in Seedorf nachgewiesen. Hans erhielt 1499 das Landrecht von U. Als Stammvater gilt Balthasar (1513). Die Fam. hatte v.a. in Altdorf Grundbesitz, z.B. Häuser an der Schächentalergasse sowie die Liegenschaft Huon, und gehörte zur lokalen Oberschicht. Sie war mit den Fam. Käs, von Beroldingen, Stricker und Püntener verschwägert. Die U. stellten 1512-13 Offiziere in den Mailänderkriegen und besetzten zahlreiche Landesämter, u.a. im Siebner- und Fünfzehnergericht. In Altdorf erlosch das Geschlecht im 17. Jh. Ein Zweig soll im 16. Jh. nach Schwyz ausgewandert sein, wo U. aus dem Artherviertel 1566 ins Landrecht eintraten und die Fam. bis 1935 blühte.

Quellen und Literatur

  • StAUR, Slg. Friedrich Gisler
  • M. Styger, Wappenbuch des Kt. Schwyz, hg. von P. Styger, 1936, 72 f.