de fr it

Wolleb

Urner Fam., 13.-20. Jh. Der Ursprung der W. in Ursern ist nicht geklärt. Im 15. Jh. gehörten die in Altkirch (Gem. Andermatt) und Hospental sesshaften Vertreter zu den reichsten Grundbesitzern des Tals. Die W. stellten 1457-1549 sechs Talammänner während elf Amtsperioden. Berühmtester Vertreter im ausgehenden MA war der Truppenführer Heini (->). Nach 1550 wurde kein W. mehr Talammann. Die Fam. brachte auch Kirchenmänner, z.B. Archangelus (->), und Künstler hervor. Die Ursner Linie zählte um 1930 noch 15 Personen und ist zu Beginn des 21. Jh. im Urserntal ausgestorben. Die Ursner Talammänner Melchior und Beat zogen nach Altdorf und erhielten 1539 bzw. 1550 das Urner Landrecht. Dieses erwarb auch Jakob 1576. Die W. verschwägerten sich noch im 16. Jh. mit den führenden Fam. Uris und gehörten zur Dorfelite von Altdorf, bis die Linie im 19. Jh. ausstarb.

Quellen und Literatur

  • StAUR, Slg. Friedrich Gisler
  • I. Meyer, Die Ursener Geschlechter und ihre Herkunft, 1939
  • I. Müller, «Ursern im ausgehenden SpätMA», in Gfr. 136, 1983, 71-157
  • U. Kälin, Die Urner Magistratenfam., 1991
  • I. Meyer, Die Talammänner von Ursern (1203-2000), 2000