de fr it

Raphaël deCourten

21.1.1809 Siders, 24.12.1904 Florenz, kath., von Siders. Graf. Sohn des Pancrace, Offiziers in fremden Diensten, und der Marie-Elisabeth-Françoise geb. de C. 1838 in Forlì Clementina, die Gräfin Dall'Aste Brandolini. C. besuchte die Kollegien von Brig und Sitten. 1832 Leutnant im Dienst des Heiligen Stuhls im 2. Fremdenregiment, 1855 Oberst. 1860 Brigadegeneral, bald darauf beurlaubt, 1865 zurückberufen. 1870 leitete er die Kommission zur Verteidigung Roms. Er war 1848-70 an vielen Kampfhandlungen beteiligt. Seine Söhne begründeten die ital. und die bayrische Linie der Familie.

Quellen und Literatur

  • P. de Rivaz, «Le général Raphaël de C.», in Ann. val., 1939, 532-544
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.1.1809 ✝︎ 24.12.1904