de fr it

François Philippe deDiesbach-Steinbrugg

1682 Freiburg, 7.4.1764 Freiburg, kath., von Freiburg. Sohn des Jean-Frédéric, Herrn von Heitenried und Champvent, und der Marie-Elisabeth von Steinbrugg. 1718 wurde D. mit seinem Bruder Fridéric (->) zum Grafen ernannt. 1) Marie Marces de Champereux, 2) Louise de Diesbach Belleroche, Tochter des Nicolas (1668-1735), Hauptmanns. D. stand während seiner ganzen Laufbahn im Dienste Frankreichs. 1687 Kadett im Regiment der Schweizergarde, 1700 Leutnant und Aidemajor im Regiment Vieux-Stuppa, dann befehlshabender Hauptmann im Regiment de Brendlé. 1702 hob er im Regiment Pfyffer eine halbe Kompanie aus, 1709 wurde er Kommandant des 2. Bataillons, 1719 erlangte er eine Kompanie. 1721 übernahm er als Oberst das Regiment Buisson, das damit zum Regiment Diesbach wurde. 1734 Brigadier, 1738 Maréchal de camp, 1743 Kommandeur des St.-Ludwig-Ordens.

Quellen und Literatur

  • A. de Ghellinck Vaernewyck, La généalogie de la maison de Diesbach, 1921, 459-463
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
François Philippe de Diesbach
Lebensdaten ∗︎ 1682 ✝︎ 7.4.1764