de fr it

Philippe deDiesbach de Torny

2.4.1778 Freiburg, 10.4.1842 Freiburg, kath., von Freiburg. Sohn des Jean, Obersten im Dienste Frankreichs, und der Marie-Françoise de Boccard. Bruder des Joseph (->). 1) (Vorname unbekannt) de Mikowigny, 2) Gabrielle du Potet de Beuvron, Tochter eines franz. Admirals. Graf. Als Kadett im Regiment Stuart im Dienste Österreichs und dann als Unterleutnant (1796) schloss sich D. der Rheinarmee an und nahm 1799-1801 am Feldzug nach Italien sowie 1805 an demjenigen nach Böhmen teil. 1808 Kammerherr des österr. Kaisers. Mit der Restauration trat D. 1815 in den Dienst Frankreichs und war Oberst der Kompanie Les Cent-Suisses. 1815 Ritter des St.-Ludwig-Ordens. 1816 mit der Medaille der Helvet. Treue ausgezeichnet.

Quellen und Literatur

  • A. de Ghellinck Vaernewyck, La généalogie de la maison de Diesbach, 1921, 529-531
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Philippe de Diesbach
Lebensdaten ∗︎ 2.4.1778 ✝︎ 10.4.1842