de fr it

Ladislas deDiesbach de Belleroche

5.10.1747 Arras, 10.3.1822 Saint-Germain-en-Laye, kath., von Freiburg. Sohn des Romain (->). Graf und Baron. 1) Marie-Claire de Baudequin-Sainghin, Tochter des André, 2) Marie-Josèphe-Pauline-Alexandrine Grenet de Blérancourt. Ab 1764 im Regiment Diesbach, 1785-92 Oberst und Inhaber desselben. 1771-98 Einsitz im Rat der Zweihundert in Freiburg. Seit 1792 in Freiburg. 1798 Geisel und Gefangener im Schloss Chillon. 1814-17 Abgeordneter im Freiburger Gr. Rat. Nach der Restauration (1816) war er Generalleutnant in Frankreich. 1783 Ritter des St.-Ludwigs-Ordens.

Quellen und Literatur

  • F. Ducrest, Journal du conseiller François de Diesbach pendant sa détention au château de Chillon, 1917
  • B. de Diesbach Belleroche, La maison de Diesbach, 2000, 38
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
François Philippe Nicolas Ladislas de Diesbach de Belleroche (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 5.10.1747 ✝︎ 10.3.1822

Zitiervorschlag

Czouz-Tornare, Alain-Jacques: "Diesbach de Belleroche, Ladislas de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.09.2004, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023480/2004-09-06/, konsultiert am 18.04.2021.