de fr it

HansDürig

1.10.1930 Egnach,25.11.2010 St. Gallen, reformiert, von Krauchthal. Sohn des Johann Dürig, kantonalen Fahrzeugexperten, und der Ida (Nachname unbekannt). ​1957 Esther Deucher, Tochter des Ernst Deucher, Stadtbuchhalters. Hans Dürig machte eine kaufmännische Ausbildung bei der Schweizerischen Volksbank. Danach arbeitete er bei der Schweizerischen Volksbank, der St. Galler Kantonalbank und der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen. 1961 war er Instruktionsoffizier der Mechanisierten und Leichten Truppen. 1962 absolvierte er die Militärschule der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich. Es folgte 1964 ein Studienaufenthalt in Schweden. 1969-1970 besuchte Dürig die amerikanische Generalstabsschule Command and General Staff College Fort Leavenworth. Er kommandierte 1974-1976 das Panzerregiment 9, wirkte 1978-1981 als Stabschef der Felddivision 7 und hatte 1974-1982 diverse Schulkommandos inne. Im Rang eines Divisionärs war er 1982-1986 Stabschef der Gruppe für Ausbildung. 1987-1993 fungierte er als Verteidigungsattaché in den Vereinigten Staaten von Amerika und in Kanada.

Quellen und Literatur

  • Wetter, Ernst; Orelli, Eduard von: Wer ist wer im Militär?, 1986, S. 45.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.10.1930 ✝︎ 25.11.2010

Zitiervorschlag

Zürcher, Christoph: "Dürig, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.08.2021. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023627/2021-08-09/, konsultiert am 26.10.2021.