de fr it

Karl vonElgger

25.12.1832 Spanien, 1.7.1901 Luzern, kath., von Rheinfelden und Gisikon. Sohn des Franz (->). Ledig. E. nahm am Sonderbundskrieg teil und wurde verwundet. Nach der Niederlage der kath. Kantone begab er sich 1848-59 in österr., 1859-60 in päpstl. Dienste. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz wurde er 1866 eidg. Hauptmann und Generalstabsoffizier, 1871 Major, 1877 Oberstleutnant und 1891 Oberst. E. war Lehrer an der Militärschule in Thun und ab 1868 Chefredaktor der "Allg. Schweiz. Militärzeitschrift". Er verfasste einige Werke über militär. Taktik und den Felddienst.

Quellen und Literatur

  • BLAG, 175
  • Generalstab 3, 51 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.12.1832 ✝︎ 1.7.1901