de fr it

JoachimFeiss

11.3.1831 Alt St. Johann, 16.9.1895 Bern, ref., von Alt St. Johann. Sohn des Johann Caspar, Landwirts. Karolina Ruchti, Tochter des Friedrich. Stud. der Rechtswissenschaften in Lausanne, Tübingen und München. 1853-55 Advokat im Büro von Josef Meinrad Breny in Rapperswil (SG). 1855-59 Sekr. des Militärdep. des Kt. St. Gallen. 1859-72 Sekr. der Eidg. Militärkanzlei, wo er sein Organisationstalent unter neun Bundesräten in den Dienst der Armeevereinheitlichung stellte. 1873-75 eidg. Oberzolldirektor. Als Waffenchef der Infanterie (1875-95) und als Truppenkommandant (1885-90 3. Division, 1891-95 2. Armeekorps) war er massgeblich und mit polit. Umsicht an der Umsetzung der Armeevereinheitlichung beteiligt. Für die Radikalen 1874-78 und 1882-86 Berner Grossrat, 1888-95 Stadtrat in Bern (Präs 1894). 1869 Mitbegründer der Schweiz. Volksbank in Bern (Präs. 1870-85). Mitglied der bern. Kirchensynode. 1886-89 Präs. der Schweiz. Offiziersgesellschaft.

Quellen und Literatur

  • Grundzüge einer neuen schweiz. Militär-Organisation auf Grundlage der Bundesverfassung von 1848, 1872
  • C. Müller, Oberst Joachim F., 1895
  • E. Wetter, E. von Orelli, Wer ist wer im Militär?, 1986, 52
  • Generalstab 2; 3, 58
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.3.1831 ✝︎ 16.9.1895