de fr it

Vie, art, cité

Die Zeitschrift "V.: revue suisse romande bimestrielle" ging aus der Fusion von "Vie: revue romande" (1935-38), die sich der schweiz. Kunst und Architektur widmete, und der Genfer "Art et cité: organe des architectes, peintres, sculpteurs et artisans fédéralistes" (1937-38) hervor. Sie erschien 1938-52 unter der Leitung von Myrian Weber-Perret und hiess 1953-54 unter Direktor Ami Guichard "Vie: revue suisse romande". V. war eng mit der Zentraldruckerei in Lausanne verbunden. In der Zeitschrift wurden Beiträge zu Kunst und Literatur, Architektur und angewandter Kunst veröffentlicht. Das Titelblatt zierte meist das Werk eines zeitgenöss. Künstlers. V. erschien unter dem offiziellen Patronat des Œuvre, der Association syndicale des architectes pratiquants du canton de Genève, der Klasse der bildenden Künste der Kunstgesellschaft Genf, der Vereinigung der Neuenburger Architekten und der Association des anciens élèves de l'école des beaux arts et arts industriels de Genève.

Quellen und Literatur

  • S. Roth, Weber-Perret, genèse de l'Alliance culturelle romande, 1999