de fr it

Jean-PierreGehri

17.4.1916 Genf, 24.5.2013, ref., von Seedorf (BE) und Morges. Sohn des René, Kaufmanns, und der Nelly Louisa geb. André. 1943 Marguerite Jordan, Tochter des Henri, Landwirts. 1936-37 Stud. der Geisteswissenschaften und 1937-41 Stud. der Politik- und Sozialwissenschaften (Lizenziat) an der Univ. Lausanne, 1953-55 Ecole supérieure de guerre in Paris. Ab 1943 Artillerie-Instruktor, ab 1949 Offizier im Generalstab. 1959-62 Militär- und Luftattaché in Teheran. 1962-64 Kommandant des Artillerieregiments 10. 1966-70 Chef Artillerie der Gebirgsdivision 10 und 1970-74 Kommandant der Festungsbrigade 10. 1974 Oberstdivisionär. 1974-77 Chef der Abt. für Adjutantur.

Quellen und Literatur

  • E. Wetter, E. von Orelli, Wer ist wer im Militär?, 1986, 62
  • Generalstab 9, 364
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.4.1916 ✝︎ 24.5.2013

Zitiervorschlag

Guisolan, Jérôme: "Gehri, Jean-Pierre", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.01.2015, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023710/2015-01-21/, konsultiert am 24.11.2020.