de fr it

ErnstGross

24.3.1892 Wollishofen (heute Gemeinde Zürich), 25.4.1981 Zürich, reformiert, von Zurzach. Sohn des Johann Ulrich, Fürsprechers, und der Anna geborene Rudolf. Charlotte Montag, Tochter des Adolf. Gymnasium Bern, Studium der Rechte und der Nationalökonomie in Bern, Zürich, München und Berlin, Dr. iur. Sekretär der eidgenössischen Fremdenpolizei. 1925 Eintritt ins Instruktionskorps der Artillerie. Kommandant von Artillerierekruten- und Offiziersschulen. 1935 Besuch des Centre d'études tactiques d'artillerie in Metz. 1938-1939 Kommandant des Schweren Feldhaubitzen-Regiments 25, 1940-1945 Artilleriechef der 7. Division, 1952-1956 Kommandant der Gebirgsbrigade 10. 1954 Chef der schweizerischen Korea-Mission.

Quellen und Literatur

  • E. Wetter, E. von Orelli, Wer ist wer im Militär?, 1986, 69
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.3.1892 ✝︎ 25.4.1981

Zitiervorschlag

Peter Müller-Grieshaber: "Gross, Ernst", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.05.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023747/2004-05-25/, konsultiert am 04.12.2022.