de fr it

OttoHebbel

16.7.1847 St. Gallen, 11.2.1912 Bern, katholisch, von St. Gallen. Sohn des Julius Otto, Kaufmanns, und der Susanne Elisabetha geborene Zollikofer. Emma Beckh. Kantonsschule St. Gallen, Studium der Mathematik am Polytechnikum in Zürich. 1867 Eintritt ins Instruktionskorps der Artillerie. 1869-1870 Besuch der Artillerieakademie in Berlin. 1876 Kommandant der Artillerierekrutenschulen in Frauenfeld, 1894 Oberinstruktor, 1900-1909 Waffenchef und Chef der Abteilung Artillerie. 1885 Oberst. 1889-1894 Kommandant der Artilleriebrigade IV. 1908 Divisionär. 1885 Mitglied, 1897 Präsident der schweizerischen Artilleriekommission.

Quellen und Literatur

  • Taschenkal. für schweiz. Wehrmänner 1915, XVI-1
  • E. Wetter, E. von Orelli, Wer ist wer im Militär?, 1986, 77
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Wilhelm Heinrich Hebbel (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 16.7.1847 ✝︎ 11.2.1912

Zitiervorschlag

Müller-Grieshaber, Peter: "Hebbel, Otto", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023771/2006-08-23/, konsultiert am 21.01.2022.