de fr it

Eschmann

Die seit 1389 in der Herrschaft Wädenswil nachweisbare Fam. betrieb 1571-1721 die Mühle Mülistalden in Schönenberg und 1659-1745 die Giessenmühle in Wädenswil. Im 17. und 18. Jh. stellten die E. Untervögte sowie Wirte in Wädenswil. 1570 wurde Peter Landschreiber der Landvogtei Wädenswil. Dieses Amt vererbte sich bis 1773 über sieben Generationen. Hans erhielt 1647 als Dank für seine regierungstreue Haltung im Wädenswiler Handel von 1646 das Bürgerrecht der Stadt Zürich geschenkt. Sein Grossneffe Hans Jakob (1659-1742) zeichnete sich 1712 im 2. Villmergerkrieg im Kampf um die Bellenschanze bei Hütten aus und erhielt dafür Ehrengeschenke. In der Zürcher Miliz bekleideten die E. 1636-1775 häufig den Grad des Hauptmanns und Rittmeisters.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 2, 804-808
  • H. Schneider, «Rittmeister Johann Jakob E. und das Gefecht um die Bellenschanze bei Hütten, 1712», in ZAK 12, 1951, 164-174, (mit Stammtaf.)
  • G. Sibler, «Zinsschreiber, geschworene Schreiber und Landschreiber im alten Zürich», in ZTb 1988, 1987, 173-179