de fr it

OttZH

Zürcher Bürgerfam., deren Mitglieder während Generationen als Färber tätig waren. Stammvater war der Färber Kilian, der 1463 ein Haus am Münsterhof erwarb und 1489 Zwölfer der Zunft zur Saffran wurde. Im 17. Jh. begründete Salomon (1653-1711) die Kaufmannslinie, die u.a. mit Hans Caspar (->) und Hans Conrad (->) bis Mitte des 19. Jh. die Zürcher Seiden- und Baumwollindustrie dominierte und im 17.-18. Jh. zu den reichsten Fam. Zürichs gehörte. Die O. stellten ab 1516 elf Kleinräte, davon acht Zunftmeister der Zünfte zur Saffran, Schiffleuten und Schneidern, und im 18. Jh. mit Johann Heinrich (->) einen Bürgermeister sowie zwei Landvögte (u.a. David ->). Ab 1781 besassen sie die Gerichtsherrschaft Hefenhofen. Hans Conrad (1587-1652) begründete die Wirtelinie, die während Jahrhunderten den Gasthof Zum Schwert führte, der v.a. unter Anton (->) bekannt wurde.

Quellen und Literatur

  • ZBZ, FamA
  • C. Keller-Escher, Promptuarium genealogicum, o.J., (ZBZ)
  • Schweiz. Geschlechterbuch 1, 367-370; 4, 398-409
  • H. Schulthess, Kulturbilder aus Zürichs Vergangenheit 2, 1935