de fr it

WyssZH

Zürcher Gelehrten- und Geistlichenfam., deren Stammvater Bernhard (->) 1513 das Zürcher Bürgerrecht erhielt. Bis Mitte 17. Jh. stammten aus dieser Fam. fast ausschliesslich Geistliche, z.B. der Prediger und Professor Kaspar (->). Im 18. Jh. brachte sie bedeutende Goldschmiede und Gelehrte hervor. Die W. traten vermutlich erst 1658 in den Gr. Rat und stellten dort insgesamt 17 Mitglieder. Nur der Goldschmied Hans Caspar (1717-89) wurde Kleinrat und war 1753-89 Zunftmeister zum Kämbel. Die Fam. spaltete sich Anfang 17. Jh. mit den Söhnen von Pfarrer Felix (1656) in fünf Linien, von denen nur zwei politisch tätig waren.

Quellen und Literatur

  • W. Hofmeister, Genealog. Tab. der Stadtbürgerschaft von Zürich, 1780-1800 (StadtA Zürich)