de fr it

Crinsoz

Aus Apples stammende waadtländ. Fam. (erw. 1376), die sich im 15. Jh. in der Umgebung von Vufflens und Cossonay niederliess und bald darauf das Burgrecht von Lausanne erwarb. Nicolas (✝︎1591) wurde 1573 geadelt, als er die Herrschaft Cottens (VD) kaufte, die bis 1798 in Besitz der Fam. blieb. 1634 anerkannte Bern den Adelsstatus der Familie. Durch Heiraten mit den Gingins, Greyerz, Aubonne, Polier, Thomasset, Quisard, Beausobre, Charrière usw. erwarb die Fam. im 17. Jh. zahlreiche Herrschaften zwischen Aubonne und der Venoge. Im 18. und 19. Jh. wurden häufiger Ehen mit nichtadligen, aber wohlhabenden Fam. geschlossen, u.a. mit den Perceret und den Gleyre. Théodore (1690-1766), Herr von Bionnens und von Givrins, Pfarrer und Orientalist, war mit Major Jean Daniel Abraham Davel verwandt. Sein Neffe Jean-Frédéric wurde 1774 wegen des Versuchs, die savoy. Herrschaft in der Waadt wiederherzustellen, gefangen genommen und eingekerkert. Die Fam. brachte im 18. und 19. Jh. mehrere Offiziere in ausländ. Diensten hervor (Henri ->), zwei Mitglieder waren Pfarrer. Die Fam. starb in der 1. Hälfte des 20. Jh. aus.

Quellen und Literatur

  • Recueil de généalogies vaudoises 1, 1912, 339-373