de fr it

Marcuard

Fam. von Grandcour, die noch zu Beginn des 21. Jh. dort ansässig ist. Der erste bekannte Vertreter war Jehan (um 1490-1562), Notar und 1543 Bürger von Payerne, dessen Sohn Georges sich in Murten niederliess, wo er das Bürgerrecht erwarb. Die M. stellten mehrere Bannerherren von Payerne und zwei Schultheissen, nämlich Jehan (um 1540-1602), der das Amt von 1591 bis zu seinem Tod innehatte, und François-Daniel-Gabriel (1721-99), der es zwischen 1758 und 1798 mehrfach ausübte. Johann Rudolf (->), der Grossvater von Adolf (->), wurde 1770 Bürger von Yverdon und liess sich später in Bern nieder, wo seine Nachkommen 1805 und 1821 ins Bürgerrecht aufgenommen wurden. Aus demselben, im Finanzwesen tätigen Zweig stammten Georges (->) und Sigismond (->). Angehörige der Fam. M. waren auch Offiziere in fremden Diensten und in der eidg. Armee. Weitere Zweige der Fam. sind in Frankreich und England nachgewiesen.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 1, 733; 6, 915-920
  • Recueil de généalogies vaudoises 1, H. 3, 1923, 489-516, 577-586

Zitiervorschlag

Abetel-Béguelin, Fabienne: "Marcuard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.11.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023891/2007-11-21/, konsultiert am 30.11.2020.