de fr it

SebastianHögger

31.12.1686 St. Gallen, 22.2.1737 Paris, ref., von St. Gallen. Sohn des Sebastian, Arztes und Obervogtes zu Bürglen. Ein Bruder H.s besass in Paris eine bedeutende Bank, die u.a. Geschäftsbeziehungen zu Schweden unterhielt. Nach Seefahrten absolvierte H. die Kapitänsprüfung in Brest und verfasste ein Traktat über Ebbe und Flut ("De fluxu et refluxu maris"). Ab 1710 stand er im Dienst der schwed. Marine. Im Auftrag von Kg. Karl XII. von Schweden reiste er 1716 nach Martinique und Amerika. 1717 Ernennung zum schwed. Kapitän und Erhebung in den schwed. Adelsstand. 1718 Fahrten an die afrikan. Küste (u.a. Ceuta, Tunis). 1723 Chef eines Geschwaders mit Generalsrang; im gleichen Jahr erhielt er den schwed. Reichsfreiherrenstand mit dem Prädikat von Thurberg (franz.: Hogguèr de Thurberg). 1735 wurde er von Kg. Friedrich I. von Schweden in geheimen Aufträgen nach Paris geschickt, wo er im Rang eines schwed. Gesandten starb. Er hinterliess keine Nachkommen, und das Fideikommiss Höggersberg auf dem Rosenberg in St. Gallen fiel seinem Bruder Laurenz zu.

Quellen und Literatur

  • C.J. Benziger, «Schwed.-schweiz. Beziehungen in der Vergangenheit», in ZSG 2, 1922, 199 f.
  • Schweiz. Geschlechterbuch 9, 130
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.12.1686 ✝︎ 22.2.1737