de fr it

Franz Josef FriedrichKyd

7.5.1699 Schwyz, 20.8.1775 Schwyz, katholisch, von Schwyz. Sohn des Franz Fridolin und der Maria Agatha Betschart. Maria Ludovica von Köferlin, aus Kempten (Allgäu). Ab 1715 in savoyischen Diensten. Teilnahme am Krieg um Sizilien, in der Schlacht bei Messina 1718 verwundet. Karriere in der Leibgarde des savoyischen Herzogs Viktor Amadeus II., der 1720 König von Piemont-Sardinien wurde. 1733 warb Franz Josef Friedrich ein Schweizerregiment für die piemontesisch-sardinische Armee, in welcher er seinen Dienst im Rang eines Generalleutnants beendete. 1730 Erwerb des sogenannten Büeler'schen Hofs und danach Bau des Herrenhauses an der Herrengasse in Schwyz. 1736 Mitglied des Landrats. Namhafte Jahrzeit- und Messstiftungen. 1731 Ritter des St.-Mauritius-und-Lazarus-Ordens.

Quellen und Literatur

  • StASZ
  • Kdm SZ NF 1, 1978, 330 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 7.5.1699 ✝︎ 20.8.1775

Zitiervorschlag

Josef Wiget: "Kyd, Franz Josef Friedrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.11.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023956/2007-11-05/, konsultiert am 28.05.2022.