de fr it

Johann KonradLavater

1609 Hanau (Hessen), vermutlich 1703 Zürich, reformiert, von Zürich. Sohn des Rudolf, Rektors zu Hanau und Philosophieprofessors, und der Susanna Seeholz. Anna Maria Brüschler. 1645 Ernennung zum Hauptmann und Wächter am Almosentor (Wächter beim Augustinerkloster Zürich), 1645 Eintritt in die Zunft zur Meisen. Johann Konrad Lavater veröffentlichte 1644 das "Kriegs-Büchlein" (Nachdruck 1973).

Quellen und Literatur

  • Dt.-Schweiz. Geschlechterbuch 4, hg. von B. Körner, 1929, 121
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1609 ✝︎ vermutlich 1703

Zitiervorschlag

Hürlimann, Katja: "Lavater, Johann Konrad", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.03.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023963/2006-03-20/, konsultiert am 17.01.2022.