de fr it

HieronymusLinder

2.11.1682 Basel, 29.12.1763 Basel, ref., von Basel. Sohn des Emanuel, Goldschmieds, und der Barbara Basslerin. 1718 Judith Beck. 1699 brach L. eine kaufmänn. Ausbildung in Rotterdam ab und trat als Kadett in den Dienst der holländ. Generalstaaten. Als Offizier versch. Regimenter kämpfte er im Span. Erbfolgekrieg, wobei er 1712 in franz. Gefangenschaft geriet. 1746 bat L. um seine Entlassung und kehrte nach Basel zurück. 1747 war er Sechser der Zunft zu Hausgenossen. Bereits 1748 trat er als Oberst im Armeestab erneut in den Dienst der Generalstaaten. 1758 erfolgte seine Ernennung zum Generalmajor der Infanterie. Nach seinem endgültigen Abschied 1761 verbrachte L. den Lebensabend in seiner Heimatstadt Basel.

Quellen und Literatur

  • StABS, Leichenrede, Memorial von General Hieronymus L.
  • P. Buxtorf, «Generalmajor Hieronymus L. und das Legatum Linderianum», in Basler Jb., 1958, 62-81
  • Basler Nachrichten, 31.12.1970
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.11.1682 ✝︎ 29.12.1763