de fr it

Antoine Constantin deMaillardoz

24.5.1765 Freiburg, 1.5.1832 Freiburg, kath., von Freiburg und Rue. Marquis de M. Sohn des Jean Roch Frédéric (->). Bruder des Philippe (->). Ledig. Offizier in franz. Diensten, Kommandant der sog. Kompanie-Oberstleutnant im Regiment der Schweizergarden. 1795-98 und 1812-31 Mitglied des Freiburger Grossrats, 1802 des Gemeinderats (Exekutive). 1803-04 ausserordentl. Gesandter der Eidgenossenschaft beim Ersten Konsul Napoleon Bonaparte, 1804-14 bevollmächtigter Minister in Paris. 1809-18 eidg. Oberst. M. entging der Gefangennahme beim Sturm auf die Tuilerien, da er am 10.8.1792 beurlaubt war. Er trat während der Restauration erneut in franz. Dienste, wurde 1816 zum Feldmarschall ernannt und trat 1819 in den Ruhestand. 1814 Ritter, 1825 Komtur des St.-Ludwigs-Ordens.

Quellen und Literatur

  • StAFR, Genealogie M.
  • P. Favarger, «Echos du Premier Empire d'après la correspondance diplomatique du marquis de M.», in Etrennes neuchâteloises, 1914, 73-91
  • R. de Castella de Delley, Le régiment des gardes-suisses au service de France, 1964
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ≈︎ 24.5.1765 ✝︎ 1.5.1832