de fr it

WalterMaurer

23.11.1891 Basel, 19.11.1967 Lugano, katholisch, von Basel und Schmiedrued. Sohn des Jakob, Ferggers, und der Sara geborene Schaffner. Rosa Maria Crivelli, Tochter des Pietro. Matura und technische Praktika, Mechaniker. 1916-1925 Adjunkt der Fortverwaltung Airolo. 1925-1945 Instruktionsoffizier, ab 1927 Generalstabsoffizier, 1932-1933 Besuch der Militärschule in Civitavecchia (Latium), 1939 Oberst, Kommandant von zwei Artillerieregimentern, 1941-1945 Artilleriechef der Division 9, 1945 Divisionär, 1945-1953 Waffenchef der Artillerie. Walter Maurer engagierte sich für die Motorisierung und Neuausrüstung der Feldartillerie sowie die Einführung eines neuen Schiessverfahrens.

Quellen und Literatur

  • Der Bund, 1.2.1954
  • Rivista militare della Svizzera italiana 6, 1967, 367 f.
  • Generalstab 8, 226 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.11.1891 ✝︎ 19.11.1967

Zitiervorschlag

Peter Müller-Grieshaber: "Maurer, Walter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.01.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024029/2008-01-22/, konsultiert am 29.09.2022.